Sportzentrum der Universität Passau

 

Feldenkrais als Heilsportart

 

Vom SS 2006 an und bis zum WS 2019 konnten Studentinnen und Studenten wie auch  Bedienstete der Uni Passau regelmäßig die verhaltensphysiologische Pädagogik des Physikers und Judokas, Dr. Moshé Feldenkrais im Sportzentrum kennenlernen.

Rita Friedrichs ist Absolventin der Universität und nach den Richtlinien des internationalen und deutschen Feldenkrais Verbandes zertifiziert für Einzel- und Gruppenunterricht in der Feldenkrais-Methode, die allerdings nicht mit einer Therapie zu verwechseln ist.
   

Innerhalb der Gesundheitspsychologie steht das Konzept der "psychischen Widerstandsfähigkeit" oder auch "Resilienz", in der Tradition von wissenschaftlichen Ansätzen, die der Frage nach den Schutzfaktoren körperlicher und seelischer Gesundheit einen größeren Stellenwert einräumen als den Risikofaktoren.

 

Resilienzforschung entstand in der USA bereits in den 70ger Jahren. Intelligenz, Selbstkonzept, Ziele, Persönlichkeit, Bewältigungsstrategien aber auch die Schaffung persönlicher Netzwerke zählt diese Wissenschaft zu den förderlichen Rollen bei der Anpassung an Entwicklungsbedingungen.
Im Gruppenunterricht der Feldenkrais-Methode geschieht das sehr freiheitlich, es gibt keine Regeln, außer der einen, langsame und sanfte Bewegungen auszuführen.

 

Rita Friedrichs leitete verbal durch 45-minütige Bewegungslektionen oder zweistündige Workshops. Dabei achtete sie darauf, das die TeilnehmerInnen nicht über ihre körperlichen Grenzen "hinaussporteln", sondern die tragenden Skelettfunktionen spielerisch entdeckten und Bewegungszusammenhänge spürten.
Verschiedene Elemente der Lektionen sind das "Scanning", eine geführte Körperwahrnehmung bezogen auf den Bewegungsapparat; ebenso wie die bewußte Atmung, das Ein- und Ausatmen in verschiedene Körperbereiche hinein.

Dieser Teil war immer sehr beliebt bei den gestressten Studenten und Mitarbeitern, die oft im Prüfungs- und Examensflow ihre natürlichen Schutzmechanismen verlieren und sich richtig ausgebrannt fühlen.

 

Die Pausen, in denen die TeilnehmerInnen ausruhen, nutzte Friedrichs manchmal dazu, theoretisches Wissen über die physiologische Konstruktion einer Feldenkrais-Lektion zu vermitteln.

Bei Lektionen im Stehen und Gehen soll die Aufmerksamkeit auf Tritt, Haltung, Sehen und Hören gelenkt werden, mit dem Ziel einen sicheren, flexiblen Stand von den Fußsohlen über die Fuß-, Knie- und Hüftgelenke in die Wirbelsäule hinein bis zum Kopf aufzubauen.
 

Das Ergebnis: Aufrechte, selbstbewußte Haltung, sicheres Auftreten und Flexibilität zum Handeln.

 

Eine Studentin formulierte: "Feldenkrais ist ein "auf sich konzentrieren",ein "sich wahrnehmen" und ein "zu sich selber finden". Die Wirkung kommt manchmal sofort oder auch etwas später und dann wundere ich mich, wie ich plötzlich ohne Mühe etwas mache, was mir irgendwie den Unialltag leichter erscheinen läßt."

 

ZItat Feldenkrais: "Health means to feel the strong impuls to deal responsibly with ones physical, mental,  social events, problems, conflicts and to be resourceful, resilient and reflective in your thoughts, feelings and actions."